Album

Klassenlager 4.Klasse Naturfreundehaus Kaien Rehetobel

 

Dienstag, den 11. Juni 2019

An unserem ersten Lagertag besammeln wir uns um acht Uhr beim Bahnhof Gonten. Dort können wir unser Wochengepäck Frau Haller ins Auto geben. Wir fahren, ausgerüstet mit unserem Tagesrucksack, bis zum Sammelplatz. Von dort aus wandern wir bei trockener Witterung über den Gäbris, die Landmark, vorbei am St. Anton nach Oberegg. Es ist eine lange Wanderung mit schöner Aussicht ins Rheintal und über den Bodensee bis nach Deutschland. Um die Mittagszeit bräteln wir beim Kornberg.

Von Oberegg aus fahren wir mit dem Postauto über Heiden bis zur Haltestelle Kaien. In einer Viertelstunde sind wir zu Fuss bei unserem Lagerhaus. Sofort holen wir das Gepäck und richten uns in den Zimmern gemütlich ein. Wir haben noch Zeit zum Spielen. Um 18 Uhr gibt es ein feines Nachtessen; nämlich Curry Reis. Heute gehen wir schon um 20.30 Uhr zu Bett, da morgen bereits um 04.30 Uhr Tagwache ist.

 Mittwoch, 12. Juni 2019

Heute ist ein besonderer Tag! Wir sind zwar im Klassenlager. Trotzdem dürfen wir an den Final des CS-Cup in Basel. Für unsere Lehrerinnen hiess das: vier Autos organisieren, welche uns morgens um fünf Uhr nach St. Gallen chauffieren und ein Frühstück im Zug organisieren. Alles klappt bestens. Aus der ganzen Schweiz reisen Schulmannschaften an.
Elf Kinder von uns spielen neben dem St. Jakob Stadion Fussball. Gecoacht werden sie von Frau Grunder und Sepp Dähler. Die restlichen sechs Kinder erkunden zusammen mit Frau Haller und Frau Wettstein die Stadt Basel. Es gibt viel zu sehen; den Basler Zolli, das Münster, Kunstwerke von Tingely, den Rhein und die Fähre.
Mit einem Extrazug geht es gegen Abend wieder Richtung Ostschweiz. Um halb neun Uhr sind wir wieder bei unserem Lagerhaus. Zum Glück hat Frau Grunder schon eine leckere Lasagne für uns vorbereitet. Bald darauf gehen wir zu Bett; wir schlafen wunderbar gut und wunderbar lange; nämlich bis am nächsten Morgen um sieben Uhr…

 Donnerstag, 13. Juni 2019

Endlich einmal etwas später aufstehen! Nach einem feinen Zmorge wandern wir bei schönstem Wetter nach Heiden hinunter. Vor uns der Bodensee und um uns herum frisch gemähte Wiesen – so schön.
Um halb zehn Uhr begrüsst uns Frau Grill von der Firma sefar Filtertechnik. In vier Gruppen dürfen wir durch die Produktion und Veredelung und sehen riesige Maschinen in den Hallen, teure Filtergewebe im Lager und verschiedenste Chemikalien. Es ist sehr spannend.
Um 11.08 Uhr fährt unser Postauto nach Rehetobel. Dort treffen wir Martin Altherr, ein Imker von Wolfhalden, welcher uns durch die Stationen des Bienenlehrpfades führt und viel Interessantes zu erzählen weiss. Etwa auf der Hälfte des Weges bräteln wir an einem Bach. Nach dieser Führung bedanken wir uns mit einem Appenzeller Lied. Ruck zuck sind wir in der „Rechtobler Badi“. Es gibt für alle etwas: Plausch- und Spritzplausch, Sprungturm, Töggelikasten und Pingpongtisch.
Um fünf Uhr wandern wir über den Kaienspitz zu unserem Lagerhaus. Heute Abend gibt es Salat und Tortelloni. Diesen letzten Abend geniessen wir mit Singen und Spielen. Um 22 Uhr ist Bettruhe.

 Freitag, den 14. Juni 2019

Heute stehen wir um sechs Uhr auf, räumen unsere Zimmer auf und frühstücken. Danach putzen wir das ganze Haus picobello, verladen das Gepäck und machen uns auf den Weg nach Heiden. Zuerst gibt es eine Pause auf einem tollen Spielplatz. Danach haben wir eine Dorfführung mit Frau Zünd. Diese Frau kann spannend erzählen. Wir tauchen ein in die Biedermeierzeit, in die Zeit des Dorfbrandes und des Wiederaufbaus. Am Schluss dürfen wir auf den Heidler Kirchturm steigen. Vom Kirchenplatz aus gerechnet sind es 157 Treppenstufen.
Die Mittagszeit verbringen wir im Freibad. Dort hat es einen Fünfmeter. Um halb zwei Uhr fahren wir mit Postauto und Zug wieder nach Gonten.
Es war eine schöne Lagerwoche, welche wir nicht so schnell vergessen werden. Herzlichen Dank unseren Lehrerinnen Frau Grunder und Frau Wettstein und unserer Begleitperson Frau Haller.

Die 4. Klasse

 

 

 

Zurück