Album

Schülerski- und Langlaufrennen 2017

Schon lange stand der 25. Januar 2017 als erstes Durchführdatum für das diesjährige SchülerInnen Ski- und Langlaufrennen fest. Dass man es auch gleich dann wird durchführen können, damit haben wohl die wenigsten gerechnet. Mussten die Kinder doch in den letzten Jahren oft lange und geduldig auf gute Rennpistenverhältnisse warten.

Doch der Januar 2017 meint es gut mit uns. Seit Wochen dürfen die Gontner Schulkinder bei guten Schneeverhältnissen den Alpsteinblicklift geniessen. So waren sie auch alle für das Rennen vom vergangenen Mittwoch bestens vorbereitet.

Bereits um 7.30 Uhr trafen die ersten SportlerInnen ein, um sich ihre Startnummern abzuholen. Um 8.30 Uhr war der Anpfiff für das Langlaufrennen, wobei schon viele Kinder davor ihre Aufwärmrunden drehten. Im Langlauf wurde in zwei Kategorien gestartet. Während die Jüngeren (Kindergarten – 3. Klasse) eine Runde absolvieren mussten, waren es bei den Älteren (4. – 6. Klasse) zwei Runden. Auch dieses Jahr konnten viele Kinder zum Start motiviert werden. Selbst solche, die kaum einmal auf Langlaufskiern gestanden haben, machten mit. Die Freude stand im Zentrum.

Um 9.00 Uhr starteten die ersten SchülerInnen in den Riesenslalom. HelferInnen des Skiclubs Gonten waren seit den frühen Morgenstunden auf den Beinen gewesen, um einen guten Lauf zu stecken. Auch während dem Rennen waren sie immer wieder unterwegs, um die Rennstrecke auszubessern. So hatten alle Kinder die gleich guten Bedingungen.

Es waren die Kindergärtler, die in den Genuss kamen, den Lauf als Erste auszuprobieren. Sollte man denken, dass die Kleinen noch langsam und gemächlich den Hang hinunterkurven, hat man sich getäuscht. Bereits dort hatte es richtige Flitzer dabei, die der Konkurrenz alle Ehre machten. In den darauf folgenden Kategorien, 1.-2. Klasse und 3.-4. Klasse, gab es dann Kinder, die mit ihren Zeiten auch SchülerInnen der 5.-6. Klasse geschlagen hätten. Jeder gab sein Bestes.

Die Stimmung wurde im Zielraum nicht nur durch die Zuschauer angefeuert sondern auch durch unsere beiden Speaker. Nicht nur gaben diese Auskunft über Hobby, Lieblingsessen, Lieblingsort und Traumberuf der Rennfahrer, sondern liessen auch passende Musik laufen. So konnte man sogar der eisigen Kälte trotzen und den Anlass trotzdem in vollen Zügen geniessen.

Die Kälte war dann spätestens nach dem Rennen schnell vergessen, als sich alle Kinder im Restaurant aufwärmen durften, wo Wienerli, Brot und Tee serviert wurden. Viel zu schnell waren die Ersten wieder draussen, weil sie das Rangverlesen kaum erwarten konnten. Während die ersten drei Ränge eine Medaille bekamen und die Tagesbestzeiten im Langlauf und Riesenslalom mit einem Pokal belohnt wurden, gingen auch alle anderen Teilnehmer nicht leer aus. Jede und jeder konnte ein herziges „Mampfsäckchen“ mit leckeren Süssigkeiten mit nach Hause nehmen – mit Ausnahme jener Kinder, die vor lauter Lust gleich alles im Zielraum verspeisten.

Ein herzliches Dankeschön an all jene, die sich extra die Zeit genommen haben, um unserer Gontner Schule diesen Tag zu ermöglichen! Einen besonderen Dank an den Skiclub Gonten, ohne dessen Hilfe wir dieses Rennen gar nicht hätten durchführen können.

Zurück