Album

Abschlusslager der 6. Klasse

Als Gemeinschaft gingen wir - The Lords of Gonten! Alle 6. Klässler, zusammen mit Elrond (Kathleen Curto), Aragorn (Magdalena Grunder) und Gandalf (Simone Buob). Am Montag, dem 8. Juni 2015 ging es los mit 1 Bus und einem Privatauto nach Habkern, Berneroberland. Unseren ersten Stopp legten wir bei der Teufelsbrücke ein, wo wir einen tollen Rundgang erforschten, welcher uns sogar durch den Berg führte. Über viele Pässe ging es dann weiter nach Habkern. Bevor wir das Lagerhaus bezogen, besuchten wir dort noch das Alphornmuseum. Es wurde uns genau erklärt, wie Alphörner gebaut werden und was beim Schlagen des Holzes wichtig ist. Dann endlich konnten wir unsere kleine Hütte beziehen. Während die Zimmer an Schönheit zu wünschen übrig liessen, war die Umgebung dafür einmalig! Nach einem leckeren Znacht (danke Magdalena) spielten wir das Nummernspiel, welches vollen Einsatz forderte.
Am Dienstag standen wir wieder früh auf und machten uns zur Abreise bereit. Dieses Mal ging es ins Lauterbrunnental, wo wir die Air Glaciers besuchten. Dort lernten wir viel über die Bergrettung mit Hilfe des Helikopters. Rosmarie und Reto kamen sogar in den Genuss eines Rundflugs. Nach einem einfachen Lunch wanderten wir weiter bis ganz hinten ins Tal, wo wir den Trümmelbachfällen einen Besuch abstatteten. Gewaltig, wie viel Schmelzwasser da durch den Berg strömt! Als Letztes sahen wir uns am Thunersee einen Bunker aus dem 2. Weltkrieg an. Danach waren wir müde, gönnten uns eine heisse Schokolade und machten uns auf den Heimweg. Nach einem weiteren, feinen Essen machten wir ein Kan Jam Turnier. Ein Frisbeespiel, wo alle voll dabei waren, bis es so dunkel war und wir den Frisbee nicht mehr sehen konnten.
Am Mittwoch wanderten wir zur Triftbrücke, der höchsten Hängebrücke der Schweiz. Dies war ein sehr einmaliges Erlebnis und alle wagten es, über die Brücke zu gehen! Und am Abend... man möchte meinen jetzt wollten alle schlafen.. wurde das Nummernspiel von neuem gewünscht.
Donnerstag war toll...., das Wetter war uns so gut gesinnt, dass wir mit den Schlaubooten von Thun nach Bern reisen konnten! Und dort angekommen gönnten wir uns am Abend eine feine Pizza!
Am Freitag waren wir dann aber wirklich müde. Wir putzten unser Haus (schöner, als es je war) und machten uns auf den Weg nach Hause - wo wir noch die Beatushöhlen und die Aareschlucht besuchten.
Es war eine geniale Zeit, welche wir alle extrem genossen haben!

Zurück